Bin ich rechts? – Ein theatraler Politomat

Klassenzimmerstück von Erpho Bell

Links oder rechts? Schwarz, gelb, grün, braun oder rot? Politik, nein danke. Ist doch sowieso alles der gleiche Sumpf, oder? Nein, ist er nicht. Politik ist spannend. Und miteinander zu reden und Haltungen zu haben ist sehr wichtig, denn so bestimmt Politik die Regeln für unser Zusammenleben. Und diese Regeln sind ständig in Bewegung. Die Frage „Wie wollen wir zusammen leben?“ muss immer, immer wieder neu beantwortet werden. Denn alles um uns herum ändert sich. Jede neue Nachricht im Fernsehen oder im Internet verändert das Gesicht unserer Welt ein Stückchen. Und wir müssen uns ständig entscheiden, wie wir die Welt sehen, verstehen und mitgestalten wollen. 

Es passiert sehr, sehr viel auf der Welt. Die Globalisierung schafft Gewinner und Verlierer. Kriege, Klimawandel, Flüchtlinge, Wirtschaftskrise… und, und, und. Da ist die Gefahr groß, den Überblick zu verlieren, Angst zu bekommen und deshalb Entscheidungen zu treffen, die in Abschottung und Nationalismus führen. Das ist ein Sackgasse. Wir müssen Sorgen und Ängste offen ansprechen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Und wer Sorgen hat, ist nicht automatisch rechts. Die Frage nach der Bildung politischer Meinungen und politischer Lager ist ausschlaggebend für das Klassenzimmerstück „Bin ich rechts? – Ein theatraler Politomat“. Die Aufführungen sind so angelegt, dass sie in einer politischen Wertediskussion enden, die den Schülerinnen und Schülern helfen soll, die eigenen politischen Haltungen zuzuordnen.

Zum Stück: 

Jens und André sind für „Bin ich rechts?“ – ein mit Bundesgeldern finanziertes Projekt für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit – in verschiedenen Schulen unterwegs. Doch heute läuft alles irgendwie anders, da Peter krank ist. Peter ist sonst der Kopf des Teams. Jens fängt an, das Konstrukt des Projekts in Frage zu stellen. Es kommt zur Auseinandersetzung zwischen den beiden. Jens will zwar nichts mit Nazis zu tun haben, aber wenn rechts, dann doch richtig, oder? Was ist politisch überhaupt eindeutig? Steuern rauf oder runter? Ausländer rein oder raus? Nachbarn lieben oder meiden? Jens ist auf der Suche nach politischer Klarheit. André möchte gerne die Werte der Demokratie vermitteln. Geht das denn mit den Schülerinnen und Schülern dieser Schule? Wo stehen sie denn überhaupt? Und wie wollen sie miteinander reden? 

Uraufführung von Treibkraft Theaterinterventionen am 12. Juni 2017 in Hamm
Regie: Reimar de la Chevallerie
Es spielen: Matthias Damberg & Philip Gregor Grüneberg

Treibkraft Theaterinterventionen > Link

Der theatrale Weg

Der Autor Erpho Bell spricht über sein Stück „Bin ich rechts?“

Westfälische Allgemeine, 8. Juni 2017 > hier geht es zum ganzen Interview